Aus fünf wurden zwei. Die Clans, so, wie sie waren, sind untergangen. Seit drei Monden leben sie in einem neuen Territorium. Doch werden sie es hier schaffen zu überleben?
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wolkenclan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wolkenclan-Lager   Sa Nov 23, 2013 3:55 pm

Mit weit aufgerissenen Augen hatte Apfeljunges Blattfluss beobachtet.
Aber er erinnerte sich schnell an seine Aufgabe und schob den Tod der Clankameraden weit von sich.
Er atmete tief durch und blickte der Heilerin in die Augen. Blattfluss, ich wollte dich fragen... wollte dich fragen, ob du mich als Heilerschüler annehmen würdest.
Ängstlich sah er sie an, gespannt auf ihre Antwort wartend.
Dann fügte er schnell hinzu: Nicht, dass du denkst, ich wollte nur deshalb Heilerschüler werden, weil... was weiß ich, weil ich das spannend fände, das tut ja so ungefähr jeder. Nein, es ist so, ich glaube, dass der SternenClan... versucht hat - nein, es geschafft hat, mich zu kontaktieren.
Und Apfeljunges erzählte Blattfluss, wie er mehrmals silbrige Katzen gesehen ud gehört hatte, die kein anderer zu sehen und zu hören schien, und wie die Weiße ihn gerettet und wie oft er mit Schwarzsten geredet hatte.
...und grade eben saß sie hier, genau vor deinem Bau, und dann lief sie rein, und ich hinterher, und dann hat sie gesagt, ich soll meiner Bestimmung folgen. Und ich glaube, meine Bestimmung ist es, Heilerschüler zu werden.
Hoffnungsvoll blickte der kleine Kater zu Blattfluss hoch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wolkenclan-Lager   Sa Nov 23, 2013 5:22 pm

Nebelschleier sah zu wie Blattfluss mit d Körper von Morgennebel! Nebelschleier stockte der atem als Blattfluss ankündigte das Morgennebel es nicht geschafft haben sollte. Sie rief Blattregen zu sich hoch, ihre sorgen wurden gemildert doch im selben Augenblick wieder düster. Blattregen brach zusammen!Nebelschleier drängte sich an den anderen vorbei und tröstete diese als sie zu Blattregens und Morgennebels Körper eilten. Blattfluss verweigerte es ihnen jedoch, als sie Nebelschleier dann sagte sie solle aufpassen das niemand sie berührt. ,, Ja mach ich!" rief Nebelschleier schnel hinterher. Sie setzte sich hin und bewachte die beiden Körper.
Nach oben Nach unten
Regensturm

avatar

Clan : VulkanClan
Rang : Krieger
Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 26.01.13

BeitragThema: Regensturm   Mo Nov 25, 2013 7:33 pm

Och, naja, heute war nichts besonderes...“, antwortete Regensturm grinsend. Da kam Blattfluss mit Morgennebels totem Körper ins Lager und kurz drauf sank Blattregen tot zu Boden. Sein erster Gedanke war: Schade, zwei Miezen weniger. Doch danach dachte er: Aber wer soll den WolkenClan jetzt anführen? Er wandte sich wieder Lärchensang zu. Er wusste, dass das vielleicht unpassend war, aber er wollte es trotzdem versuchen. „Und, hast du vielleicht Lust heute was zu unternehmen? Mit mir? Vielleicht Grenzpatroullie oder Jagen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Mo Nov 25, 2013 8:05 pm

Er roch nach Gras und Waldboden. Außerdem war da noch der Geruch von Blut. Ich betrachtete ihn mit sorgenvoller Miene. Oh, da war etwas an seinem Ohr. Ihm schien die Wunde nicht das geringste auszumachen. Er grinste breit und tat das Thema ab, indem er einfach nur meinte, es sei nichts besonderes passiert. Für mich war das keine sonderlich hilfreiche Antwort, wo er sich doch anscheinend verletzt hatte. Da hätte er doch mit viel mehr Information rausrücken können. Zum Beispiel wie er sich das ganze zugezogen hat und wo. Gut in den Augen eines Kriegers wie ihm war das vielleicht nicht die Welt, doch immerhin könnte man doch sein Wissen über verletzungsgefährdenden Punkten im Territorium ausplaudern. Denn wenn es ein Streuner oder Fuchs gewesen wäre, hätte er es dem Clan doch auch verraten. Noch eh ich hätte weiter nachharken können, tauchte Blattfluss auf dem Hochfelsen auf. Mir stockte der Atem. Morgennebel lag zusammengerollt in der Mitte des Lagers. Blattfluss erklärte, sie sei an einem Herzfehler gestorben. Was ist den bitte ein Herzfehler? Die Heilerin rief Blattregen zu sich, jedoch oben brach jene plötzlich zusammen und ich zog schaf die Luft ein. Nein, heiliger SternenClan! Wer soll uns denn jetzt noch führen? Blattfluss schien ihren Tod für die Folge einer gefährlichen Krankheit zu halten und befahl jedem, sie nicht anzufassen. Mir lief ein kalter Schauder über den Rücken. Was wollte der SternenClan dem Clan denn noch antun? In letzter Zeit waren schon so viele Anführerinnen dahingerafft. Und das in so kurzer Zeit. Ob Blattfluss vielleicht etwas wusste und es vor dem Clan verheimlichte? Das alles konnte doch nicht mehr normal sein. Eine Antwort blieb dem Clan leider verweht und so wandte ich mich hilfesuchend an dem Kater vor mir. Jedoch schien dieser unberührt von den ganzen Geschehnissen und erkundigte sich nur, ob ich Zeit habe, noch etwas mit ihm zu unternehmen. Unschlüssig blickte ich ihm in die grauen Augen. Ich fragte mich, ob er die Sache wirklich so locker nahm oder nur einen auf gelassen machte, um mich aufzuheitern. Ich lächelte ihn bitter an. "Ja, das wäre nett. Nach all den schlechten Nachrichten könnte ich ein wenig Abstand vom Lager sicher gut gebrauchen..", erwiderte ich still, "Eine zusätzliche Grenzpatrouille würde dem Clan bestimmt auch helfen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Regensturm

avatar

Clan : VulkanClan
Rang : Krieger
Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 26.01.13

BeitragThema: Regensturm   Di Nov 26, 2013 6:24 pm

Ich grinste weiter. Ich machte sich Sorgen um den Clan, aber würde ich eben den nicht damit unterstützen, wenn ich Junge zeugte? „Zu welcher Grenze würdest du denn am liebsten gehen?“ Dass ich heute schon auf Patrouille gewesen war, verschwieg ich lieber. Sonst würde ich sie ja gar nicht erst aus dem Lager bekommen... Wie viele Junge wird sie mir und dem Clan wohl schenken? Und was ist überhaupt mit Fliederrose? (Out: Ja, was ist mit ihr? Ist sie nicht noch im Heilerbau?? Und generell.... Rosenherz?!) Ich setzte mich ein bisschen näher zu ihr, und berührte sie mit meinem Schweif an der Seite.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Di Nov 26, 2013 6:54 pm

"Hm.. Ich weiß nicht.", gestand ich nüchtern. Ich wusste, es war nicht gerade höflich die Frage zurück zu geben, doch im Moment hatte ich einfach keine Kraft dazu, mich selbst zu entscheiden. So miaute ich ruhig: "Entscheide du doch..." Ich spürte, wie sein Schweif meine Flanke streifte und zuckte für einen Moment überrascht zusammen. Was sollte das denn? Machte ich wirklich so einen verstörten Eindruck? Verunsichert zog ich mich zur Seite zurück. Dann duckte ich den Kopf und blickte ihn beunruhigt von unten hinauf an. Mir war ein wirklich dummer Gedanke in den Kopf gekommen. Und ich wollte mich nicht länger allein damit plagen, also beschloss ich, dass es wohl das Beste wäre, den Kater von meiner frisch aufgekeimten Sorge zu erzählen. Er wollte mir ja immerhin sowieso schon helfen. Da tat ich auch gut daran, ihm etwas entgegen zu kommen. Letztenendes wäre es dann auch gut für mich selbst. "Glaubst du eigentlich, das ist eine Strafe vom SternenClan? Ich meine, dass alles ist doch nicht normal..." Ich wollte keinesfalls den SternenClan in Frage stellen, doch es gab Dinge, bei denen musste ich mir einfach die Meinung eines anderen einholen. Dieses Thema war eines davon. Ein äußerst ernstes und ich hoffte, niemand sonst hatte mir zugehört, denn das letzte was ich wollte, war es, Panik im Clan zu verbreiten.
(Out: Pinker war zuletzt vor 2 Tagen on. Einer von Roses Char's..)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Regensturm

avatar

Clan : VulkanClan
Rang : Krieger
Männlich Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 26.01.13

BeitragThema: Regensturm   So Dez 08, 2013 7:52 pm

Ich hörte auf zu grinsen, die Mieze sollte ja nicht denken, ich wäre gefühllos. „Nein, ich denke, es ist alles in Ordnung. Der SternenClan würde uns anders strafen, glaube ich. Außerdem, was haben wir denn falsch gemacht? Hast du das Gesetz der Krieger übertreten oder kennst du jemanden, der das gemacht haben könnte?“ Ich schüttelte den Kopf und setzte ein beruhigendes Lächeln auf. Es ist schwer, nicht zu grinsen!Nein, ich möchte, dass du entscheidest, wo wir hingehen. Also, wo würdest du am liebsten hin? Zur Außengrenze, zur Grenze zum DonnerClan oder zum FlussClan?Alle drei Orte sind gleich gut... Ich musste das Grinsen unterdrücken, was mit dem Gedanken in mir aufstieg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Mo Dez 09, 2013 3:08 pm

Der graue Kater redete beschwichtigend auf mich ein und meinte, es wäre wohl alles in Ordnung, der SternenClan hätte gar keinen Grund den Clan zu strafen und wenn, dann hätte er es sicher anders gemacht. Das erleichterte mich ungemein, auch wenn ich nach außen hin immernoch nicht beruhigt war. "Also nein, ich denke keiner von uns hat gegen das Gesetz verstoßen... ...und trotzdem..", es war kaum mehr als ein Murmeln. Immer wieder wanderten meine Augen ab, um zu prüfen, dass auch ja keine andere Katze unser Gespräch hier belauschte. Doch diese Sorge war wohl unbegründet. Regensturm, der mir so freundlich beistand, behaarte darauf, dass ich entschied, wo die zusaätzliche Grenzpatrouille hingehen sollte. Er schien optimistisch, dass ich mich bald wieder fassen würden und ich war ihm so unsagbar dankbar, dass er einfach da war und sich mit mir über dieses problematische Thema austauschte. So richtete ich mich wieder auf und sah einen Moment nachdenklich in Richtung Lagerausgang, eh ich bald schon wieder fest miaute: "Ich denke, die DonnerClan-Grenze wäre vielleicht ganz gut. Wer weiß, was diese Unterholzbewohner sonst bald aushecken." So gleich fiel mir meine erste Grenzpatrouille als Kriegerin wieder ein, wo wir einen mäusehirnigen Schüler des DonnerClans abgefangen hatten. Sein Überraschtes Gesicht, als meine Patrouille ihn darüber aufgeklärt hatte, dass er sie Grenze längst überschritten hatte und wir ihn wir ihn nur so in Fetzen reißen könnten, war mir bis heute nicht aus den Kopf gegangen. Irgendwie tat der Kleine mir damals ja leid. Was für ein Krieger heute wohl aus ihm geworden ist? All zu lange her ist es ja nun auch nicht... "Und was meinst du?", erkundigte ich mich unbegründet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Sa Jan 25, 2014 7:09 pm

Sorry wegen Doppelpost, aber es gab ja den Zeitsprung..
------------------------
Trauernd saß ich neben den Frischbeutehaufen - oder viel mehr, was noch davon übrig geblieben war, nachdem es mit dem Clan immer mehr Berg ab ging. Regensturm hatte mich zwar beruhigen wollen, doch damit letztenendes nur Unrecht gehabt. Ich hätte es kommen sehen sollen! Der WolkenClan steht vor dem Nichts. Einzig Regensturm, Blattfluss und ich waren übrig geblieben. Selbst die Katze, die den Clan aus der Krise hätte führen sollen, war gestorben. Nun waren wir nur noch zu dritt. Allein. So waren wir doch kein Clan mehr! Ich konnte inzwischen zwar Regensturm Versuche verstehen, dem Clan Junge zu schenken, doch war ich längst nicht damit einverstanden. Warum dachte denn niemand an meine Gefühle? Plötzlich waren wir nur noch so wenige. Alle hatten uns verlassen. Nie mehr würde ich mit Buntpfote plauschen können. Bärenherz war auch verschwunden. Im Grunde waren sie alle weg. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis sich der Rest von uns auch dem SternenClan anschloss. Ich blickte gen Himmel. Doch auch die Sonne schien den Clan verlassen zu haben. Stattdessen verhingen dicke, graue Wolken den Himmel. Sollte das denn wirklich die Zukunft des Clans sein? Ich musste mit Blattfluss reden. Vielleicht hatte sie inzwischen doch etwas mehr in Erfahrung bringen können! Der SternenClan kann doch den WolkenClan nicht schon aufgegeben haben! Wenn es die Ahnen so wollte, würde ich auch meinen Beitrag zum Fortbestand des ganzen leisten, doch dazu mussten sie uns doch ersteinmal sagen, was zu tun war! Ich schloss die Augen und atmete ruhig ein. Keine Panik, Lärchensang., redete ich mir selbst ein. Der Clan bestand nur noch aus uns dreien. Wir waren der Clan. Und ich wollte doch nicht, dass dieser in Panik verfiel. Doch was konnte ich daran noch ändern? Als ich die Augen wieder aufschlug, fühlte sich alles viel leicher an. Der Druck, der auf meinen Schultern lastete schien sich verflüchtigt zu haben - ich wusste, dass er noch da war - und doch war ich viel ruhiger. So machte ich mich auf die Suche durch das totenstille Lager, nach unserer Heiler-Katze. "Blattfluss?", hauchte ich leise. Es schien mir verkehrt, die Ruhe, die sich über das sonst so geschäftige Lager gelegt hatte, zu durchbrechen. Früher war es mir so leicht gefallen einen unterhaltsamen Gesprächspartner zu finden, doch nun waren sie alle verschwunden. Hinauf zu den Sternen gezogen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wolkenclan-Lager   Sa Jan 25, 2014 7:40 pm

Seufzend lag ich in meinem Nest.Was sollten wir nun bloß tun.
Drei Katzen,das konnte man doch keinen Clan nennen!Und ich musste nun auch noch die Stelle einer Anführerin vertreten.
Was sollten ... konnten wir denn überhaupt überhaupt noch ändern.Andererseits war es nun meine Aufgabe die beste Lösung für unseren 'Clan' zu finden.Und ich hatte auch schon etwas gefunden,doch wehrte mein Instinkt noch dagegen und ich wusste,es würde Regensturm und Lärchensang nicht gefallen.Plötzlich wurde ich von Lärchensangs Stimme unterbrochen.
Ich erhob mich und trat langsam nach draußen.Ich war schon länger nicht mehr so richtig hinausgegangen.Mein Fell war matt und eingefallen.Ich war einfach nur fertig.Ich setzte mich vor Lärchensang."Was möchtest du von mir?Wie kann ich dir helfen?"
Nach oben Nach unten
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Sa Jan 25, 2014 8:23 pm

Mit einem Mal stand sie dann auch schon vor mir. Ihr Pelz war matt und ungepflegt. Auch ihr schien das Desaster zu schaffen zu machen. Genauso wie mir. Doch vielleicht sogar noch mehr. Mein Pelz sah auch nicht mehr so schön aus, wie früher. Doch was sollte man sich in einer solchen Zeit schon Gedanken um die Fellpflege machen? Ich setzte mich nieder und blickte sie ruhig an. "Also.. Ich habe mich gefragt, ob dir der SternenClan vielleicht heute ein Zeichen geschickt hat. Oder du mit ihnen gesprochen hast. Oder..." Ich wusste nicht mehr weiter. Langsam senkte ich den Blick und sah mich über der Schulter nach dem grauen Pelz Regensturms um. Grau, Wolken - das einzigste was noch fehlte, war also der Regen. Ich seufzte. "Was sind wir nun eigentlich in den Augen des SternenClan? Immernoch ein Clan oder nur noch eine Gruppe von Streunern?" Wieder sah ich Blattfluss an. "Was meinst du?" Haben uns unsere Ahnen im Stich gelassen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Blattfluss   Di Jan 28, 2014 8:59 pm

Abwartend lauschte ich Lärchensangs Worten.
"Wir werden immer ein Clan sein,solange wir leben!Und doch muss ich mir nun eingestehen,dass wir so nicht mehr weitermachen können.Doch hat mich der SternenClan noch nicht angesprochen.Und so habe ich mich zu etwas entschieden,natürlich nur,wenn ich mich auf eure Unterstützung verlassen kann,unser Lager zu verlassen und uns eines anderen Clans anzubitten. Das heißt,dass ich zum FlussClan wandern möchte,und dort um Unterkunft bitten möchte.
Ich weiß,dass euch das nicht gefallen kann,aber ich sehe keinen anderen Ausweg."
Niedergeschlagen rief ich Regensturm zu uns und erklärte auch ihm,was ich vorhatte.Dann wartete ich nervös auf ihre Antworten.
Nach oben Nach unten
Lärchensang

avatar

Clan : Bergclan
Rang : Kriegerin
Weiblich Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Lärchensang   Fr Jan 31, 2014 12:58 pm

Entsetzt weiteten sich meine Augen. Was? Was hatte Blattfluss da gerade vorgeschlagen - nein, ausgesprochen? Wir sollten einen anderen Clan bitten, sie aufzunehmen? Ich ließ meinen Blick einen langen Herzschlag lang auf meiner Heilerin, Anführerin und Stellvertreterin ruhen. Meinte sie das wirklich ernst? Ich wusste ja, dass es schlecht um den WolkenClan stand, aber wäre das nicht ein wenig zu überzogen? Ich meine, was würde dann aus unserem Stolz, unsere Traditionen und unserem Territorium? Mein Blick sank gen Boden. Was war jetzt eigentlich schon daraus geworden? Wir hatten keine wirkliche Führung. Blattfluss war unsere Heilerin. Ihr sollte niemals das Schicksal eines Anführers auferlegt werden... Und wie war es heute? Sie vereinigte alle drei Positionen. Wie viel hatten wir schon verloren.. Und trotzdem. Ich wollte nicht hier weg. Tief in meinem Herzen, hatte ich das Bedürfnis zu bleiben. Aber mein Kopf sagte mir, dass es wohl wirklich das Beste wäre. Blattfluss hatte schon einen Grund für ihre Entscheidung. Wie wollten drei Katzen, von denen gerade einmal zwei kampfestüchtig waren, das Territorium des WolkenClans gegen alle anderen Clans verteidigen? Es ergab Sinn, sich einer starken Gruppe zu unterwerfen. Anzubitten... Ein saurer Beigeschmack lag auf diesem Wort. Es war, als wären wir machtlos. Der FlussClan würde uns doch sicher auslachen.. Vielleicht sogar vertreiben. Ich hob den Blick wieder und blickte Blattfluss einen Augenblick ruhig an, eh ich mit bedeckter Stimme fragte: "Und was wird dann aus uns? Aus unserem Territorium und allem, was uns noch geblieben ist?" Mein Blick wanderte zu Regensturm. "Und was sagst du dazu? Wenn ich mich recht entsinne, ist doch dein Bruder früher schon in den FlussClan geflohen. Er ist jetzt eine FlussClankatze." Kraftlos hauchte ich: "Ist es wirklich das Beste, den WolkenClan aufzugeben?" Ich sagte nicht 'jetzt schon', denn es war mir klar, dass wir an einem Punkt angekommen waren, wo es anders nicht mehr weiter ging. Es wäre wohl die einzige Möglichkeit, die uns noch blieb. Denn Junge in der Blattleere zu bekommen, würde den Clan aller Wahrscheinlichkeit sowieso nur umbringen. Der Clan... Ob Blattfluss mit ihrer Behauptung da recht hatte? So lange wir leben. Regensturms Bruder wurde doch auch in den WolkenClan hineingeboren. Und trotzdem ist er keine WolkenClan-Katze mehr. Er gehörte mittlerweile zum FlussClan. Solch ein Verräter. Ich bedachte Regnsturm mit einem kurzen, kühlem Blick, der allerdings niemals ihm gelten sollte. Viel mehr diesem, wie heißt er heute? Hageldorn. Da kam mir ein Gedanke und selbst ganz überrascht wandte ich mich an Blattfluss: "Meinst du, weil sie schon einmal eine Katze von uns aufgenommen haben, werden sie es bei uns auch gestatten?" Oder vielleicht auch wegen unserem Land? Wollte Blattfluss dem FlussClan etwas unser Territorium zur Absicherung anbieten? Ich erstarrte innerlich. Unzählige Generationen von WolkenClan-Katzen hatten hier ihre Pfoten rauf gesetzt. Der Berg gehörte uns. Wäre dies wirklich das Richtige?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wolkenclan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
Wolkenclan-Lager
Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warriors - The RPG :: Vergangenes :: Geschlossene Foren :: Berg: Wolkenclan-
Gehe zu: